Magnesiumöl selbst herstellen

Magnesium ist vor allem für die hohe Effektivität und die schnelle Wirkungsdauer bekannt und wird bei Muskelkater eingesetzt, der zum Beispiel nach Sport oder einem anstrengenden Arbeitstag auftreten kann. Auch bei Muskelkrämpfen gilt das Mittel als kleines Wunder und das chemische Element wird in vielen Fällen vor allem als Brausetablette verwendet, die einfach in einem Glas Wasser aufgelöst werden kann.

Allerdings kann das Mittel auch in anderen Formen eingesetzt werden und bietet dann weitere Vorteile – zum Beispiel als Magnesiumöl, das äußerlich angewendet wird. Wer das Wunderheilmittel selbst herstellen möchte, der kann dies einfach und unkompliziert selbst machen – sofern die richtigen Inhalte vorhanden sind.

So wird Magnesiumöl hergestellt

Grundsätzlich sollte festgehalten werden, dass es sich bei dem Produkt „Magnesiumöl“ nicht wirklich um ein Öl handelt, das zum Beispiel wie Sonnenblumen- oder Olivenöl hergestellt wird. Stattdessen wird die entstehende Substanz nur so bezeichnet, da sie einen öligen Film besitzt und damit optisch eben an „normale“ Öle erinnert. Allerdings ist die Konsistenz eher wässrig als wirklich ölig, sodass der Name eventuell irreführend sein könnte. Es kann bereits als fertige Mischung gekauft werden, aber wer möchte, der kann es auch selbst Zuhause herstellen. Dafür werden lediglich sogenannte Magnesiumchloridflocken (hier erhältlich) benötigt, die dann unter ständigem Rühren mit Wasser vermischt werden.

Auf 1 Liter ungefähr körperwarmes Wasser sollten 300 Gramm der Zechstein-Magnesiumflocken (z.B. auf myapo.de online bestellen bzw. Magnesiumchlorid Vitalbad aus der Apotheke Bestellnummer: 11615851) eingemischt werden. Grundsätzlich kann diese Mischung auch oral eingenommen werden, doch durch das Aufreiben auf die Haut können einige Vorteile erreicht werden.IMG_7942

So wirkt das Magnesiumöl

MagnesiumölDer große Vorteil von Magnesiumöl ist darin gelegen, dass der Körper durch die Haut 100 Prozent des Magnesiums aufnimmt, während bei der oralen Einnahme ein Teil davon wieder ausgeschieden wird. Außerdem hat ein hochkonzentriertes Öl einen höchst wirkungsvollen Anti-Aging Effekt, was durch die Aufnahme durch die Haut noch erhöht wird. Darüber hinaus wirkt Magnesiumöl mit der sogenannten Detox-Funktion und kann den Schwermetallen vorbeugen, die sich zum Beispiel im Trinkwasser ansammeln und toxisch auf den Körper wirken können. Außerdem soll das Magnesiumöl erholend auf den Körper wirken und ihn entspannen. Gerade wenn es zum Beispiel zur Massage der Füße nach einem anstrengenden Tag genutzt wird, kann die Haut sich schnell regenerieren und den Schmerzen der Gelenke entgegenwirken. Auch ein einfaches Fußbad mit Magnesium kann bereits Wunder wirken und den Heilungsprozess beschleunigen.

ACHTUNG:

Grundsätzlich kann Magnesiumöl natürlich selbst hergestellt werden, doch hochwertige, geprüfte und effektive Produkte können Sie auch in jeder Apotheke bzw. Versandapotheke kaufen. Empfehlenswert ist z.B. das Magnesiumöl Vitalspray (PZN- 11219463).

 

Verwandte Themen

Comments
  1. Ralf | Antworten
  2. Silke | Antworten
  3. peter schwab | Antworten
    • Redaktion | Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*