Anwendung von Magnesiumchlorid

Chemisch ausgedrückt ist Magnesiumchlorid das Magnesiumsalz der Salzsäure. Es kommt in natürlicher Form im Mineral Bischofit sowie als Doppelsalz Carnallit vor. Eine weitere natürliche Quelle ist das Meerwasser.

MagnesiumchloridMagnesium ist ein „essentieller Mineralstoff“. Der menschliche Körper kann diesen Stoff nicht selbst produzieren. Er muss täglich über die Lebensmittel in ausreichender Menge aufgenommen werden. Geschieht dies nicht, kann es zu Beschwerden der unterschiedlichsten Art kommen. Magnesium ist vor allem für einen den Aufbau von Knochen und Muskeln wesentlich. Zusätzlich ist es für das Herz, den allgemeinen Kreislauf und das menschliche Nervensystem wichtig. Magnesium ist für mehr als 300 Enzymreaktionen wichtig. Und dennoch leiden immer mehr Personen an einem Mangel an Magnesium.

Es ist möglich Magnesiumchlorid direkt auf die Haut aufzubringen. Diese äußerliche Anwendung bringt in der Praxis erhebliche Vorteile. Nicht zuletzt wesentlich ist es, dass das Magnesium auf diese Weise direkt in die Zellen gelangt und das empfindliche Verdauungssystem umgangen wird.

Die Bedeutung von Magnesium für den menschlichen Körper

Wie bereits kurz erwähnt ist Magnesium im menschlichen Körper für viele verschiedene Funktionen zuständig. Die wichtigsten davon sind:

– Die Muskelentspannung: Kalzium ist für das Zusammenziehen der Muskeln zuständig und Magnesium für die Entspannung. Verfügt der Körper über ausreichend Magnesium, so tritt kaum ein Muskelkater auf.

– Das Immunsystem: Bei entsprechendem Magnesiummangel ist das Abwehrsystem des Körpers stark geschwächt.

– Die Energiegewinnung: Magnesium ist ebenfalls zuständig für die Energiegewinnung aus Fett, Kohlenhydraten und Proteinen.

– Die Nervenstärkung: Es ist erwiesen, dass man sich nach der Einnahme von Magnesium besser fühlt, und die Müdigkeit zurückgeht.

Dosierung und Anwendung von Magnesiumchlorid

Magnesiumchlorid eignet sich optimal für die äußerliche Anwendung in Form eines Fußbades oder auch eines Vollbades.

– Das Fußbad: Sehr wohltuend sind Fußbäder mit Magnesiumchlorid. Dazu wird etwa
400g Magnesiumchlorid-Pulver in fünf Liter Wasser aufgelöst. Das Wasser sollte eine Temperatur von maximal 36º Celsius aufweisen. Nun können etwa 20 – 30 Minuten lang die Füße gebadet werden.

– Das Vollbad: Man nimmt etwa 400-600 g Magnesiumchlorid für ein einprozentiges Vollbad. Auch beim Vollbad sollte man unbedingt auf die empfohlenen maximalen 36º Celsius Wassertemperatur und die Badezeit von 20 – 30 Minuten achten.

Bei schweren Erkrankungen (vor allem des Bewegungsapparates) empfiehlt sich eine Kombination aus Flüssigkeitszufuhr, lokaler äußerlicher Anwendung und dem wöchentlichen bis monatlichen Fußbad.

Die äußerliche Anwendung von Magnesiumchlorid bringt in der Praxis einige Vorteile:

  • Die sogenannte „Bioverfügbarkeit“ ist um 2/3 besser als beim Trinken
  • es wird zu 100 % aufgenommen statt ansonsten zu nur 30 %
  • Aufnahme hoher Dosen von Magnesiumchlorid ohne Durchfall möglich
  • optimale Aufnahmemöglichkeit bei Aufnahmestörungen des Darmes

Magnesiumöl mit Magnesiumchlorid

Das sogenannte „Magnesium Öl“ ist eine Magnesiumchlorid-Lösung im gesättigten Zustand. Diese wird auf die Haut aufgetragen, dort entsprechend resorbiert und zu den Zellen weiter transportiert. Diese Lösung trägt die Bezeichnung „Magnesium Öl“, sie fühlt sich ölig an, ist aber kein wirkliches Öl.

Es wird als Spray zum Auftragen auf die Hautoberfläche oder auch als Badezusatz angeboten. Es handelt sich bei Magnesiumöl um eine gesättigte Magnesiumchlorid-Lösung mit etwas mehr als 30 Volumenprozenten. Empfehlenswert ist als fertige Lösung in der Apotheke z.B. das Magnesiumöl Vitalspray (100 ml) oder Magnesiumöl Vital mit 1000 ml

Verwandte Themen

Comments
  1. Roland M. | Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*